A-Kurse

A1: Intelligenz und Beruf


Der Intelligenzbegriff. Arten der Intelligenz gemäss den Ich-Planeten, den Kreuzen und den Temperamenten. Anlagen, Fähigkeiten, Berufseignung, Existenz-Bewältigung. Die Intelligenzplaneten und ihre Stellung im Horoskop. Chancen beruflicher Neuorientierung.
  1. Die Intelligenz als Zentralfunktion des Menschen. Geschichtliche und persönliche Entwicklungsstadien.
  2. Die drei Persönlichkeitsplaneten als verschiedene Denk- und Intelligenzarten. Saturn-, Sonne-, Mond-Intelligenz.
  3. Intelligenzeinschränkende und intelligenzfördernde Faktoren. Milieu- und Schulungsbedingungen. Der Einfluss der Eltern auf die Intelligenz.
  4. Kreuze, Temperamente und Intellingez. Die drei Denktypen, die vier Funktionstypen nach C.G.Jung.
  5. Aspekte und Intelligenz. Intelligenzkonstellationen: Intelligenzdreiecke, Das Aspektbild als Intelligenzelement im Horoskop.
  6. Autodidacta-Broschüre: „Intelligenz und Beruf im Horoskop"

A2: Häuserhoroskop und Dynamische Auszählung

Das Häuserhoroskop: Darstellung der milieubedingten Verhaltensweisen. Vergleich Häuserhoroskop und Grundhoroskop: Diskrepanz zwischen Wollen und Müssen. Die Dynamische Auszählung: quantitative Erfassung des energetischen Gefälles zwischen Anlage und Umwelt. Dynamischer Quadrant: Analyse von Verhaltensmustern und Verhaltensabläufen.

  1. Was ist das Häuserhoroskop. Umwelteinflüsse, Erziehung, Konditionierung.
  2. Vergleich Häuser-, Grund- und Mondknoten-Horoskop. Wahrnehmung der Zielrichtung in der Entwicklung.
  3. Die dynamische Quadrantenlehre. Entwicklungsdynamik, 9 Phasen im Verhalten, tägliche Ablaufmechanik.
  4. Die dynamische Auszählung. Energie-Inventar, richtige Verwendung im Leben, Stressplaneten und ihre kompensatorische Funktion.
  5. Das Ortshoroskop. Lebe ich am richtigen Ort ?
  6. Die zwei Autodidacta-Broschüren sind zur Zeit vergriffen.
 

A3: Liebe und Partnerschaft


Manifestationsformen der Liebe. Soziales Verhalten, Kontaktfähigkeit. Sensitivität und Sinnesfunktionen. Die Libido-Planeten. Erotik und Sexualität. Unterschied zwischen »Rolle« und Funktion des geschlechtlichen Ichs. Hindernisse der Liebesfunktionen: Ich-Du-Probleme, Gefühlshemmungen, Unterdrückung, Projektionsneigung, Eheprobleme, Partnerschaft als Entwicklungsaufgabe. Regeln zum Horoskopvergleich.

  1. Die sensitiven Planeten. Kontaktverhalten und Liebesfähigkeit. Das Kontakt-Schichtdiagramm.
  2. Partnerschaft im neuen Zeitalter. Entwicklungsweg, Lernprozesse mit gemeinsamen Aufgaben. Der Mond in den zwölf Tierkreiszeichen, verschiedene Kontaktmotivationen.
  3. Erotik und Sexualität. Abstand zwischen Mars und Venus: Libidoverhalten . In den zwölf Häusern: Selektivmechanismus
  4. Partnervergleiche an Beispielhoroskopen. Vergleich der Aspektbilder, Ergänzungs- und Berührungspunkte, Klickhoroskope.
  5. Die Dreipoligkeit des Menschen. Vater-, Mutter-, Kind-Imago als Leitbilder für das Beziehungsverhalten.
Autodidacta-Broschüre: „Liebe und Partnerschaft im Horoskop".

A4: Mondknoten-Astrologie


Die Stellung des Mondknotens in den zwölf Häusern und im Aspektbild: Anstoss zur geistigen Weiterentwicklung. Das Mondknotenhoroskop: Schattenpersönlichkeit, Summe der Erfahrungen aus früheren Leben (Karma). Daraus Bewusstwerden des latenten psychischen Potentials, Erkennen und Auflösen von Zwangsmechanismen und persönlichen Schein-Ich-Formen. Das Integrationshoroskop: Hilfe zur Ganzwerdung und Selbstverwirklichung.
  1. Was ist der Mondknoten. Astronomische Zusammenhänge. Der aufsteigende Mondknoten in den zwölf Häusern: erster Schritt zur Weiterentwicklung.
  2. Das Mondknotenhoroskop. Vergleich mit dem Grundhoroskop, Aspektbildveränderung, Häuserverschiebung, Erfahrungsschatz (Potential) aus früheren Leben. Arbeiten mit drei Horoskopen.
  3. Der Mondknoten und die Schattenpersönlichkeit. Aufsummierung sämtlicher Lebenserfahrungen. Persönlichkeitsplaneten im Mondknotenhoroskop: Veränderung und Entwicklung.
  4. Mondknoten und Esoterik. Evolutions- und Reinkarnationslehre. Vergleich mit dem Grundhoroskop: "Woher komme ich, wohin gehe ich". Sinnfindung und Synthese.
  5. Der Mondknoten-Alterspunkt. Untergrundthema in Krisensituationen. Kreuzungsachsen: 6 Grundthemen des Lebens.
Lehrbuch: „Mondknoten-Astrologie".


A5: Deutungspraxis II: Repetition und Applikation


Alle Fragebögen der A-Kurse werden behandelt, Wissenslücken aufgefüllt, falsch beantwortete Fragen korrigiert und geklärt. Ausgewählte Beispielhoroskope werden nach der Huber-Methode gedeutet und der gelernte Stoff der A-Kurse praktisch angewendet. Es wird gemeinsam geübt, das Aspektbild in seiner Ganzheit zu lesen sowie die Zielrichtung, die Lebensaufgabe und die Persönlichkeitsentwicklung zu erfassen. Themenbearbeitung in Gruppen: Berufsfindung, Dynamische Auszählung, Verhaltensabläufe, Partnerschaft, Ortshoroskope.


A6: Hauptplaneten in Zeichen und Häusern


Fortlaufender Samstags-Kurs (5 x im Jahr) zur Schulung der astrologischen Kombinationsfähigkeit. Pro Nachmittag werden drei Zeichen in einem Haus ausführlich besprochen, insbesondere die Stellung der drei Ichplaneten Sonne, Mond und Saturn darin.
Dieser Kurs wird nur an Samstagen im API-Zentrum von Louise Huber (vormals Bruno Huber) durchgeführt. Für die BeraterInnen-Ausbildung sind 4 Samstage (15-19 h) obligatorisch. Auswärtige Schüler können davon Tonbänder (14 nach eigener Wahl) beziehen. Bitte verlangen Sie ein Bestellformular beim API.


A - Arbeitsgruppen für BerateranwärterInnen


Während dem Besuch der A-Kurse und der BeraterInnen-Ausbildung ist der Besuch von speziellen Arbeitsgruppen obligatorisch. Mindestens 30 Stunden müssen dafür aufgewendet werden. In kleinen Gruppen werden anhand von Beispielhoroskopen die einzelnen Themen in der Praxis eingeübt. Arbeitsgruppen werden von A- und B-LehrerInnen angeboten. Bitte spezielle Liste anfordern