B-Kurse

B1: Grundkurs


Dieser Kurs zeigt die Möglichkeiten der Astrologischen Psychologie im praktischen Leben. In leicht verständlicher Weise werden alle formalen und psychologischen Grundbegriffe der Astrologie gelehrt. Am Ende des Kurses kennt der Schüler die wesentlichen Grundelemente des Horoskopes.
  1. Einführung in die Astrologische Psychologie. Die fünf Schichten als strukturelle Elemente.
  2. Die Planeten. Ihre psychologische Bedeutung, Werkzeuge und Funktionsorgane.
  3. Kreuze und Temperamente. Die drei Kreuze als drei Urprinzipien und Grundmotivationen. Die vier Temperamente als Verhaltensweisen. Vergleich mit den Funktionstypen von C.G.Jung.
  4. Der Tierkreis als kosmisches Bezugssystem. Die Symbole, die psychologischen Qualitäten, die Polarität in den sechs Zeichenachsen. Die Zeichenherrscher.
  5. Das Horoskop als Raumgefüge. Naturbetrachtung. Der Horizont und Meridian, die vier Quadranten. Das Häusersystem als subjektives Mess- und Bezugssystem zur Umwelt.

Lehrbücher sind: „Die astrologischen Häuser", „Die Tierkreiszeichen"und „Planeten als Funktionsorgane" (ist noch in Vorbereitung).


 

B2: Deutungsgrundlagen - Aspektstrukturen


Die Grundbegriffe werden erweitert (inkl. Astronomie) und als Ausgangspunkt für eine gut fundierte und im Leben verwertbare Deutung gelehrt. Im Zentrum der ersten Deutungsversuche steht die Aspektstruktur als innere Lebensmotivation.
  1. Einführung in die astronomischen Grundlagen.
  2. Die Aspekte. Die Qualität der 7 Aspekte. Planetenbeziehungen, Bildung des Aspektbildes als Bewusstseinsstruktur.
  3. Das Aspektbild als Motivationsebene, Farbe, Form, Lagerung etc.
  4. Die einzelnen Aspektfiguren, ihre psychologische Funktionsweisen.
  5. Aspektbild-Analyse am Beispiel von Horoskopen.
  6. Lehrbuch: „Aspektbild-Astrologie".

B3: Deutungsregeln - Entwicklungspsychologie


Die Deutungsregeln werden vervollständigt. Mit deren Anwendung können bereits Horoskope aufgeschlüsselt und gedeutet werden. In den 10 Regeln sind alle wesentlichen psychologischen Gesichtspunkte der Huber-Methode zusammengefasst, die zur Gesamterfassung der Persönlichkeit notwendig sind.
  1. Innere Struktur und Dynamik des Häusersystems. Die Intensitätskurve, der Goldene Schnitt, Stark- und Schwachstellung der Planeten.
  2. Entwicklungsprozesse in der Zeichen-Häuser-Verschiebung. Spannungsfeld zwischen Anlage und Umwelt. Der AC und das Aszendentenzeichen.
  3. Der Mondknoten als Entwicklungsweg, sein Verhältnis zum AC.
  4. Anwendung der 10 Deutungsregeln.
  5. Die drei geistigen Planeten, ihre Entdeckung und geschichtliche Wirkung.

Lehrbuch: „Transformationen".

B4: Die Persönlichkeit und ihre Integration

 

In diesem Kurs sind die drei Hauptplaneten Sonne, Mond und Saturn als persönlichkeitsprägende Funktionen des Ichs Gegenstand vielfältiger Betrachtungen. Ihre Bedeutung auf den drei Ebenen des menschlichen Daseins (physische Ebene, Gefühls- und Denkebene), ihre Funktionen im Familien-Modell sowie die Beziehungen zu den drei geistigen Planeten.

  1. Die Persönlichkeit. Die drei Ebenen des Bewusstseins: Saturn physisch, Mond Gefühl, Sonne Denken.
  2. Die Persönlichkeits-Integration. Betonung des stärksten Ich-Planeten als integrativer Faktor.
  3. Das Familienmodell. Förderung oder Störung der Persönlichkeitsentfaltung durch Einwirkung von Eltern und Milieu.
  4. Psychosynthese. Roberto Assagiolis Diagramm der Persönlichkeit. Selbstwerdungs- und Individuationsprozesse.
  5. Transpersonale Bewusstseinsfunktionen von Uranus, Neptun, Pluto, höhere Entsprechung der Ich-Planeten.

Lehrbuch für diesen Kurs ist: „Die Persönlichkeit und ihre Integration".



B5: Alterspunkt und Lebensphasen


Die Altersprogression als »Lebensuhr im Horoskop« ist eine einfache Methode, die mit dem Alterspunkt (AP) als Zeiger arbeitet, der vom Aszendenten aus alle Häuser in jeweils sechs Jahren durchläuft.
  1. Struktur und Technik der Altersprogression, Zeitdimension im Horoskop, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Der astrologische Farbkreis.
  2. Der Alterspunkt als Lebensuhr durch die 12 Häuser (12 Lebensabschnitte). Überblick über das ganze Leben.
  3. Psychologische Wirkung der Altersprogression. Dauer von Hoch- und Tiefpunkten. Kindheitsprägungen, Wachstum und Aufarbeitung im Aspektzyklus.
  4. Die Aspekte des AP zu den Planeten, Häuserspitzen, Zeichenwechsel.
  5. Die Altersprogression als Entwicklungsweg.

Lehrbuch für diesen Kurs ist: „Die Lebensuhr, Alterspunkt und Lebensphasen im Horoskop".


B6: Deutungspraxis I, Repetition und Applikation


In diesem Kurs wird intensiv geübt. Es wird Gelegenheit geboten, den gelernten Stoff selbst auszuprobieren, anzuwenden und zu vertiefen. Die Fragebögen der einzelnen Kurse werden nochmals durchgenommen, Wissenslücken aufgefüllt. Themenbearbeitung in Gruppen: Prägeplaneten, Persönlichkeitsaufbau, Familienmodell, Alterspunkt, Aspektbild, etc.